sumo compression 2 photo Äußere Fixierung der Tamponaden durch elastische Binden

Sumo-Kompression bei postpartalen Blutungen – Weltweit gehören die PPH zu den Hauptursachen mütterlicher Todesfälle. Die Sumo-Kompression bei geburtshilflichen Blutungen durch Atonie, aber auch nach massiven Verletzungen der Zervix oder Vagina, die chirurgisch nicht stillbar sind, ist ein hilfreiches Verfahren. Eine Tamponade der Scheide wird mit ca. drei Bauchtüchern erreicht. Die außere Fixierung erfolgt in Art der Hose eines Sumo-Ringers. Deshalb wird die Kompression der Gebärmutter mit einem unter den gürtelförmigen Teil unterstützt. Bauchtücher schützen auch die Haut über den Hüftknochen. Die Sumo-Kompression ist eine einfache auch fernab einer Klinik durchführbare lebensrettende Maßnahme. (Bild: Spätling), Publikation: open access: sumo compression  (Film YouTube in English Sumo Compression)

Es steht auch eine Merktafel/ Poster für den Kreißsaal und den Sectio-Op zur Verfügung.